Unsere Schule

Seit 1922 geben wir unser Bestes!

Seit Anfang des 20. Jahrhunderts, war Villa Ballester ein beliebter Vorort unter deutschen Familien und ihren Nachfahren. Um die deutsche Sprache und Kultur zu fördern, wurde im Jahr 1922 die deutsche Schulgemeinschaft Villa Ballester gegründet, und damit die Deutsche Schule, damals unter dem Namen „Bismarck-Schule“.

Heutzutage erinnert noch das Schulwappen an den ursprünglichen Namen, mit den Elementen des Familienwappens der Bismarcks: das Kleeblatt und das Eichenlaub.

Im Jahr 1930 übernahm Martin Lange die Leitung der Schule. Er widmete sein Leben der Entwicklung und dem Wachstum der Schule. So verwandelte sich die Schule bald in ein Gemeinschafts- und Kulturzentrum für die Deutschsprachigen der Umgebung.

1945 wurde die Schule von der Regierung konfisziert und enteignet, da sie als „Feindeseigentum“ betrachtet wurde. Viele Lehrer setzten den Deutschunterricht für 150 Schüler zuhause fort.

Zwei Jahre nach der Aufhebung der Staatsintervention, öffnete die Schule am 20.März 1952 wieder ihre Pforten, unter dem neuen Namen „Instituto Ballester“. Wieder unter der Leitung von Martin Lange, begannen 210 Schüler die neue Grundschule in der Straβe Rivadavia. Ab 1957 startete die Sekundarschule.

Aufgrund der hohen Nachfrage von bikultureller Bildung in der Region, begann im Jahr 1954 der Bau des Sitzes in Villa Adelina, mit Kindergarten und Grundschule, die fünf Jahre später im Jahr 1961 eröffnet wurde.

Um den Bedürfnissen der Schulgemeinschaft zu entsprechen und nach einigen Änderungen und Renovierungen, beginnt im Jahr 1964 der Bau des Schulgeländes in der Straße San Martin mit Hilfe des deutschen Staates. Große Infrastrukturänderungen wurden von einer stetigen Verbesserung des Erziehungsbereichs begleitet. Seit über 50 Jahren empfangen wir Lehrer aus Deutschland, die den zweisprachigen und bikulturellen Charakter des Instituts immens bereichern.

In 1977 wurde, zusammen mit der Deutsch-Argentinische Handelskammer das Berufsbildungszentrum gegründet. Seit 35 Jahren bildet das BBZ junge Menschen aus Argentinien, Uruguay und Paraguay in kaufmännischen Berufen aus.

Im Jahr 1978 erreichten wir die offizielle Anerkennung des zweisprachigen Abschlusses.

Seit 2003 bietet das Institut das „International Baccalaureate“ an. Dieser Titel fördert die Mobilität der Studierenden, da er in den meisten Ländern anerkannt ist, und befähigt die Studierendenn an einer Universität in der Europäischen Union zu studieren.

Im Jahr 2011 erhielt unsere Schule das Qualitätssiegel als „Exzellente Deutsche Auslandsschule“, mit der besten Punktzahl unter allen deutschen Schulen.

Im Juni 2012 überreichte der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Herr Günter Kniess, den Gütesiegel.

Ende 2014 gewann die Schule den 1. Preis beim Wettbewerb UBA 2014 in der Kategorie EduBlogs –Schaufenster Grundschule.

Anfang 2015 erhielt das BBZ den 1. Preis  beim internationalen Wettbewerb „Beruf macht Schule“. Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer überreichte den Preis den Vertretern unserer Schule in Berlin.
Im November 2015 erhielt die Schule erneut einen Preis von der UBA, diesmal die 2. Besondere Erwähnung der Präsentation Schaufenster Grundschule.

Ein neuer internationaler Preis, 3. Platz,  wurde uns Anfang des Jahres 2016 in Berlin von Staatsministerin Prof. Dr. María Böhmer ausgehändigt. Es handelte sich um ein Inklusionsprojekt, bei dem man Lehrmatierial für einen Schüler mit eingeschränkter Sehkraft vorbereitet.

Im August 2016 nahmen 12 Schüler unserer Grundschule am Wettbewerb „Kinder malen und zeichnen“ teil. Jeder bekam eine besondere Anerkennung im Parlament der Stadt Buenos Aires.
Ende Oktober 2016 fand in der Schule die Lateinamerikatagung des Weltverbandes Deutscher Auslandsschulen statt. Es kamen Vertreter von 34 Schulen aus ganz Amerika. Wir hatten die Ehre mit der Anwesenheit von Frau Dorothee Bauni, Ländervorsitzende der BLASchA, Herrn Joachim Lauer, Leiter der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen und Vertretern der deutschen Botschaft in Buenos Aires zählen zu können.

 

WDA Embajada de Alemania en Buenos Aires CAI KMK Kultusminister Konferenz
Villa Ballester / San Martin 444 - B1653LXJ Villa Ballester / Tel.: +54 11 4768-0760
Villa Adelina / Ing. Silveyra 3739 - 1605 Carapachay / Tel.: +54 11 4766-4815 / 4763-1447 /1547
Follow us