Schüleraustausch

Programm Schüleraustausch in Deutschland

Unsere Schüler lernen die deutsche Sprache seit dem Kindergarten. Es werden die deutsche Kultur und Traditionen übertragen und wie das Leben in Deutschland ist. Der Schüleraustausch ist eine Möglichkeit,  die Kenntnisse und das während den vielen Jahren Gelernte zu sehen, probieren und zu überprüfen.
Darüberhinaus ist der Aufenthalt in Deutschland für den Schülern ein groβer Schritt näher an unseren Bildungsziel: die Entwicklung von autonome jungen Menschen, “Bürger der Welt”, offen und tolerant.
Die Verbesserung der deutschen Sprache ist ein weiterer großer Vorteil des Austausches. Die Schüler können sich besser auf die internationale Prüfungen des Sprachdiploms II vorbereiten.
Nicht weniger wichtig ist die Gelegenheit zu haben, eine eigenes Bild von Deutschland, anhand eigene Erfahrungen zu machen: das Zusammenleben mit den Familien und Schüler der deutschen Schule, dort essen, spazierengehen…
Sie haben auch die Möglichkeit, das eigene Land aus einem anderen Blickwinkel zu schätzen: einige Schüler können neue Aspekte wertschätzen und andere die Welt mit kritischeren Augen zu sehen. In jedem Fall werden sie die Umgebung bewusster betrachten. 
Im Durchschnitt fahren ungefähr vierzig Schüler des Instituto Ballester nach Deutschland. Aufgrund der positive Auswirkungen  auf Schülern und Familien, der neuen Freundschaften, der vielen Erfahrungen, die die Kinder beim Reisen entwickeln, ist unser größter Wunsch, allen Schülern die Möglichkeit  diesen unvergesslichen Erlebnisses anzubieten.
Der Schüleraustausch wird im Sommer, nach dem 4.Schuljahr der Sekundarstufe gemacht: Die Abreise findet in den letztenTagen von Dezember statt, und die Rückkehr ist in der Regel Ende Februar.

Die Schule organisiert die Reise und begleitet und betreut die Schüler vor und während des Austausches.

 

FAQ´S Schüleraustausch

  1. Wann fängt der Kontakt mit der Gastfamilie an? 
    Der Kontakt mit der Gastfamilie wird erreicht, sobald die Zielstadt ausgewählt wird. Normalerweise kommen die Schüler zwischen Juni und Juli in Kontakt mit den Familien in Deutschland.

  2. Wenn ich nicht Deutsch spreche oder schriebe, kann ich es in Englisch oder Spanisch machen?
    Die meisten Familien in Deutschland können Englisch. Nur in Einzelfälle wird spanisch gesprochen. Eigentlich ist aber das Niveau B1 (Deutsch) erforderlich, um der Fahrt einen echten pädagogischen Sinn zu geben.

  3. Wie mache ich, wenn ich ein Notanruf machen muss?
    Der Schüler hat einen direkten und guten Kontkt mit den Begleitern und Koordinator während der ganzen Reise. In Notfall kann der Schüler zwischen verschiedenen Kommunikationskanäle aussuchen: chat Hangout (Videoanruf), Telefon oder E-Mail.

  4. Kann das Reisebüro, das die Schule ausgewählt hat, ersetzt werden?
    Die Familien können irgendein Reisebüro aussuchen. Die Schule bietet allen, nach einer intensiven Nachfrage in verschiedenen Agenturen,  die Agentur, die das beste Angebot hat, an.  Normalerweise wird ein direkter Flug mit Lufthansa ausgewählt, weil die Bedürfnisse der Gruppe so erfüllt werden.  Es ist nötig, dass alle Schüler zusammen im selben Flug fliegen, aber der Ticket kann in irgendeiner Agentur oder per Internet gekauft werden.

  5. Wenn mein Kind einige Fächer nicht bestanden hat, kann es trotzdem Fahren?
    Der Schüleraustausch ist für Schüler, die sich anstrengen, um eine gute Leistung zu haben, gedacht. Die Schüler können nicht mehr als 3 nicht bestandenen Fächer bis zur Abreise haben. Während der Reise werden die Noten der Schüler nachgefolgt. Die Schüler, die den Austausch machen, können in Dezember keine Prüfungen ablegen, und werden nur wenige Tage im Februar zur Vorbereitung und Ablegen der Fächer haben.

  6. Wieviel kostet der Austausch?
    Die Kosten der Reise können sich von Jahr zu Jahr ändern, da sie von den Preis der Divisen abhängen. Im letzten Jahr waren die Gesamtkosten 2.200 Euros, mit Flugticket, Krankenversicherung, Fahr nach Berlin, Zugfahrten und Begleiterkosten.

  7. Wo ist der Aufenthalt, wie ist die Familie?
    Die Austauschkoordination hat einen ständigen Kontakt mit verschiedene deutschen Schulen in Deutschland. Die meisten sind in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Bayern y Nordrhein-Westfalen. Die Schulen bieten immer Familien an, die offen und kosmopolitisch sind, und Interesse haben, Schüler anderer Länder und Kulturen zu kennen.

  8. Der Gastschüler ist derjenige, der dann auch hier her reist?
    Ja. DerAustausch ist gegenseitig. Unsere Schuler und Familien sind die Gäste der deutschen Schüler. Nur in sehr wenigen Fällen werden die Familien gewechselt.

Contacto:
Eugenia Melis
eugenia.melis@iballester.edu.ar
Tel. 4768-0760 Ext. 133

WDA Embajada de Alemania en Buenos Aires CAI KMK Kultusminister Konferenz
Villa Ballester / San Martin 444 - B1653LXJ Villa Ballester / Tel.: +54 11 4768-0760
Villa Adelina / Ing. Silveyra 3739 - 1605 Carapachay / Tel.: +54 11 4766-4815 / 4763-1447 /1547
Follow us