Novedades
8 de Julio 2015

Sechs Schüler und ihr Traum von Deutschland!

Studenten 2015

Sechs Schüler und ihr Traum von Deutschland!

Es war ein ganz besonderer Tag am 4. Juni am Berufsbildungszentrum (BBZ) des Instituto Deutsche Schule in Buenos Aires: Auf den Schreibtischen im Lehrerzimmer türmen sich Zeugnisse und Einschreibungsformulare, Lebensläufe werden verglichen und korrigiert, Motivationsschreiben verfasst und diskutiert. Sechs ehemalige Schülerinnen und Schüler haben sich mit ihrem Studien- und Berufsberater verabredet, um die letzten Vorbereitungen für ihre Reise nach Deutschland zu treffen.

Doch es ist viel mehr als nur eine Reise: Fünf von ihnen werden ab Oktober diesen Jahres ein Studium in Deutschland beginnen, eine wird ihre berufliche Karriere als Industriekauffrau dort fortsetzen. "Ich hab hier schon mit meinem Medizinstudium begonnen", so Franco Heck, der nach Ende des argentinischen Schuljahres im Dezember bereits sein Studium vor Ort aufnahm. "Jetzt will ich in Deutschland weiter machen. Die Studienbedingungen dort sind einfach genial!" Franco hat sich mit dem Beginn eines Studiums der Humanmedizin in Deutschland ein hohes Ziel gesteckt: "Ich kenne die NCs. Ich weiß, dass es schwer wird. Aber ich will es schaffen!"

Super Möglichkeiten

Zweiter im Bunde ist Pablo Basteiro, einer der besten Absolventen des vergangenen GIB-Abschlussjahrgangs und dazu noch ein hervorragender Basketballspieler. "Ich würde gerne meinen Sport mit meiner akademischen Karriere verbinden. Dazu gibt es gerade in Deutschland super Möglichkeiten". Pablo bewirbt sich für ein Studium der Physik sicherheitshalber gleich an drei verschiedenen Hochschulen in Bayern. Bayern ist attraktiv für Studienanfänger, weil es dort das so genannte BayBIDS-Stipendium gibt, ein Motivationsstipendium, das ein Jahr lang Studienanfänger finanziell unterstützt.

Noch dazu sind andere Voraussetzungen zu erfüllen: "Ich habe das letzte Jahr hart gearbeitet. Neben meinem Studium hier das alles zu schaffen, war echt nicht leicht!", sagt Agostina Cherri. Sie hat sich im vergangenen Jahr nach ihrem Abschluss am BBZ knapp 8.000 Euro zusammengespart. Das ist die Summe, die Deutschland als so genannten "Finanzierungsnachweis" verlangt. Diese Summe muss auf einem Sperrkonto in Deutschland hinterlegt werden, um den Lebensunterhalt für ein Jahr sicherzustellen, sonst kann kein Studentenvisum erteilt werden. "Aber wie man diese Summe auf einen Schlag zusammen bekommen soll oder wie man zum Beispiel das Geld von Argentinien aus auf ein deutsches Bankkonto überweisen soll, danach fragt keiner", so Agostina.

Unterstützung durch die Deutsche Schule

Tatsächlich verlangt die Vorbereitung auf ein Studium in Deutschland den Absolventen einiges ab. Die Deutsche Schule Instituto Ballester unterstützt ihre Absolventen auf diesem Weg. Zum ersten Mal gibt es dieses Jahr das "Instituto Ballester - Schulstipendium", mit dem zwei Studienanfänger für ein Jahr lang mit 350 Euro im Monat bezuschusst werden. Zudem sollen in diesem Jahr Flugkostenpauschalen an die Schüler gezahlt werden, sobald sie ihre Immatrikulation vorlegen. Das Instituto Ballester ist sich bewusst, wie viel Energie und Aufwand die Schüler in die Verwirklichung ihres Traums stecken.

Unterstützung gibt es dann auch in Deutschland. Das Instituto Ballester hat mittlerweile einen "eigenen" Studienberater an der Hochschule in Regensburg: Santiago Murcia kümmert sich speziell um ankommende Studenten aus Argentinien. Santiago ist selbst Absolvent des BBZ, BayBIDS-Stipendiat und BWL-Student im 3. Semester in Regensburg. "Es ist super, hier zu sein! Der ganze Aufwand vorher hat sich gelohnt! Das Studium ist zwar echt anspruchsvoll, aber ich lerne unglaublich viel dazu. Und meine Erfahrungen würde ich einfach gerne weitergeben", so Santiago.

Dazulernen will auch Sebastian Blazquez, der sich für ein Studium der Ingenieurwissenschaften in Augsburg einschreiben will. "Ich finde es gut, dass wir alle zusammen gehen, da haben wir es sicher am Anfang alle leichter", sagt Sebastian. Komplettiert wird das 6er-Team durch die beiden Geschwister Sonia und Paula Fischer. Während Sonia hofft, eine Arbeitsstelle als Industriekauffrau zu finden, wird Paula ein Studium der Betriebswirtschaft beginnen. Agaton Nachtigall, Leiter des BBZ in Buenos Aires: "Wir wünschen allen natürlich nur das Beste für die kommende Zeit, eine schnelle Eingewöhnung und dass sich ihr Traum von einer erfolgreichen Karriere in Deutschland erfüllt."

Thomas Mittelstraß

Studien- und Berufsberater

Stellvertretender Leiter Berufsbildungszentrum (BBZ)

Instituto Ballester Deutsche Schule

Schulen Partner der Zukunft DAS IBO WDA Embajada de Alemania en Buenos Aires CAI KMK Kultusminister Konferenz AHK Argentina AGDS Goethe Institut
Villa Ballester / San Martin 444 - B1653LXJ Villa Ballester / Tel.: 4768-0760 Fax: 4738-3512
Villa Adelina / Ing. Silveyra 3739 - 1605 Carapachay / Tel.: 4766-4815 / 4763-1447 /1547
Seguinos en